Vorsicht ist gut – Kontrolle ist besser

Gegen Borreliose gibt es keinen Impfstoff. Die beste Heilungschance liegt in der frühzeitigen Behandlung mit Antibiotika. Aufgrund des milden und unspezifischen Verlaufs der Frühform der Erkrankung bleibt die Infektion jedoch oft unentdeckt. Je später die Erkrankung erkannt wird, umso schwieriger die Heilung.

Genospecies Verteilung

Genospecies Verteilung

In einigen Gebieten Deutschlands enthält bereits jede zweite bis vierte Zecke den Erreger. Die Durchseuchungsrate schwankt jedoch biotopabhängig zwischen Null und 50%. Die Infektionsrate nach einem Zeckenstich liegt gemittelt über Deutschland bei ca. 2-6% (Robert-Koch-Institut), da nicht jede Zecke mit dem Erreger infiziert ist und nicht jede infizierte Zecke den Erreger auf den Menschen überträgt. Die Infektionsrate erregerhaltiger Zecken beträgt dagegen ca. 25%. Dies stellt einen bedeutenden individuellen Risikozuwachs dar. Entdeckt man die Zecke zunächst nicht, so dass sie mehr als 24-48 Stunden lang Blut saugen kann, muß man nach heutigen Erkenntnissen von einem sehr hohen Infektionsrisiko ausgehen!

Für die Beurteilung des tatsächlichen Infektionsrisikos ist daher die Kenntnis entscheidend, ob die Zecke überhaupt Träger des Erregers war. Ein Zeckentest dient also der persönlichen Risikoabschätzung.